Die Diagnose einer Achillessehnenruptur ist durch die typischen klinischen Zeichen in der Regel bereits ohne technische Hilfsmittel möglich. Die Ultraschalldiagnostik vermittelt uns indes einen Einblick in die Beschaffenheit des Sehnengewebes, welches man ja durch die Haut nicht sehen kann. Im vorliegenden Beispiel sehen wir eine komplette Ruptur einer schwer degenerierten Achillessehne, erkennbar an der massiven kolbigen Auftreibung und Einlagerung von Flüssigkeit (schwarz) in die Sehne. In diesem Fall reichen bereits kleinste Belastungen, um das marode Gewebe zum reißen zu bringen.

Eckehart Schöll

Zeige alle Beiträge

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.