Eine Bakerzyste ist eine Ausstülpung der hinteren Kniegelenkkapsel, welche in der Regel durch einen längerfristig erhöhten Gelenkinnendruck infolge eines Kniegelenkergusses entsteht. Diese sogenannte Zyste ist also kein eigenständiges Gebilde, wie es sonst in vielen Organen des Körpers manchmal anzutreffen ist (Nieren, Leber, Eierstöcke usw.), sondern vielmehr Ausdruck einer Kniebinnenschädigung. In der Regel schiebt sich die Aussackung zwischen den mittleren Gastrocnemiuskopf und den M. semimembranosus.


Im vorliegenden Fall erfolgte die Zuweisung des Patienten zum Ausschluss einer tiefen Beinvenenthrombose (TVT). Er stellte sich mit Wadenschmerzen und einer deutlichen Umfangsvermehrung des Unterschenkels vor. Die TVT konnte duplex-sonographisch rasch ausgeschlossen werden und die Bakerzyste wurde zunächst mit quer aufgesetztem Schallkopf diagnostiziert. Später erfolgte die Schallkopfdrehung, so dass die “Zyste” in ihrer Längsausdehnung dagestellt werden konnte.

Eckehart Schöll

Zeige alle Beiträge

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.